Stadt-News aus Mügeln b Leipzig
Der "Wilde Robert" darf nicht sterben!

Nach der Abbestellung des arbeitstäglichen Schülerverkehrs zwischen Glossen und Oschatz durch den ZVNL ab dem 8. Juli 2011 ist die Existenz der Schmalspurbahn extrem gefährdet. 13 Arbeitsplätze gingen in dieser strukturschwachen Region verloren. Schreibe deine Meinung auch in unsere kleine Gruppe bei Facebook

(c) Aktionsplakat Aber auch die Eisenbahn-Infrastruktur der Strecke würde verfallen, denn der Förderverein "Wilder Robert" wäre allein nicht in der Lage, diese aufrecht zu erhalten. Auch die in der letzten Zeit immer gut besetzten, dampfgeführten Traditionszüge würden nicht mehr fahren, da am 15. Mai 2011 die Kesselfrist der einzigen betriebsfähigen Dampflok 99 574 abläuft.

Dies alles ist ein schwerer Schlag nicht nur für den Förderverein, sondern auch für die benachbarten Städte und Gemeinden. Das bisher recht erfolgreiche touristische Konzept für die Vermarktung der strukturschwachen Region basierte unter anderem auf den regelmäßigen Dampfzügen der Döllnitzbahn als Alleinstellungsmerkmal.

Unterstütze die Aktion mit deiner Unterschift [pdf-Format]
(Brief ausdrucken, ausfüllen und frankiert absenden! Danke)

Die Döllnitzbahn und Förderverein "Wilder Robert" fordern von den Kommunal- und Landespolitikern, eine finanziell tragfähige und nachhaltige Lösung für unsere Schmalspurbahn zu finden.

Die Zeit drängt!

Quelle: www.wilder-robert-rettungszug.de

Kleine Inspirationen für Modelleisenbahnfreunde
auf der Messe "modell-hobby-spiel"